fbpx
Tag 5 – Der Designer hat einen Namen

Tag 5 – Der Designer hat einen Namen

Haben Sie schon mal von dem Schöpfer gehört? Hatte er einen Namen?
Vielleicht ist es keine Überraschung für Sie: Dieser Schöpfer hat einen vertrauten Namen: Gott.

Lesen Sie weiter, um herauszufinden, ob dieses Bild auf der richtigen Wahrnehmung basiert, seien Sie kritisch und akzeptieren Sie nicht nur das, was hier geschrieben steht. Stellen Sie sicher, dass Sie die Wahrheit über Gott selbst herausfinden, indem Sie Zeit investieren, um Seine wahre Identität zu entdecken. Seien Sie aufgeschlossen und lassen Sie Ihre Vorurteile und das, was Sie von anderen übernommen haben, Ihre Suche nicht einschränken.

Warum zeigt sich Gott nicht?

Sie fragen sich vielleicht, warum Gott nicht gesehen werden kann? Es wäre viel einfacher zu sehen, wer er ist. Aber wie wäre das möglich? Er ist das Höchste Wesen von allen. Wenn die Sonne schon schwer zu betrachten ist, ohne geblendet zu sein, wie schwer wäre es dann, Gott zu beobachten, der die Sonne erschuf, ohne erblinden zu müssen?

Außerdem, wenn wir Gott mit unseren eigenen Augen sehen könnten, wäre unsere Entscheidungsfreiheit keine große Wahl. Wahrscheinlich würden Sie Ihm automatisch gehorsam sein. Ohne Seine sichtbare Gegenwart werden Sie lhre wahre Natur zeigen. Etwas wie kleine Kinder, die für eine Weile allein zu Hause waren, wenn die Eltern nicht da sind… was werden sie tun?

Das Universum ist mit Ordnung und Struktur aufgebaut. Es gibt Gesetze, die auch für „richtig“ und „falsch“ gelten: Jeder Mensch hat ein Gespür dafür, was gut und was schlecht ist. Wenn Gott der Schöpfer all dessen ist, dann kann es kaum anders sein, als dass Er rechtschaffen sein muss. Er kann keine Fehler ohne Entschädigung verzeihen – wenn er es tat, könnte jeder andere Ihn um die gleiche Behandlung bitten, und das Ergebnis wäre, dass alle falschen Dinge ignoriert würden und Ungerechtigkeit herrschen würde.

Egal wie groß oder wie klein, jede Verletzung bedeutet, dass Sie für die Folgen verantwortlich sind.

Da alle Menschen dazu neigen, um ihrer selbst willen unabhängig zu sein, wird jeder Mensch früher oder später seinen Schöpfer ignorieren. Selbst die geringste Form des Ungehorsams, jeder Fehler macht Sie unrein, und Sie sind nicht mehr in der Lage, der Vollkommenheit und Gerechtigkeit Gottes gegenüberzutreten.

Wenn Sie bereit sind, anzunehmen, dass es einen Gott gibt, der der Schöpfer aller ist, werden Sie in der Lage sein, Seine Gegenwart durch Seine Schöpfungen und Seine Naturgesetze zu erkennen.

Der größte Plan

Das Ergebnis unserer Entscheidungsfreiheit scheint katastrophal zu sein. Denn jeder Mensch wird Gottes Gebote missachten und deshalb nicht in der Lage sein, vor Ihm rechtschaffen zu sein am Ende.

Um dies etwas mehr zu erklären: Ungehorsam gegenüber Gottes Plan führt zur Bestrafung. Einige Leute sind für die Ermordung von Hunderten oder Tausenden von Menschen verantwortlich. Es wird offensichtlich sein, dass sie bestraft werden. Aber wo ist die Grenze zwischen einer kleinen Verletzung und einer großen?

Wie bereits oben erklärt, ist Gott unser Schöpfer unbestechlich, „schwarz und weiß“. Aufgrund ihres freien Willens haben seine Geschöpfe die Tendenz, für sich selbst zu wählen, sie wollen unabhängig sein. Sie wollen ihr Leben selbst in die Hand nehmen.

Selbst die kleinste Form des Ungehorsams, die etwas Falsches im Leben tut, wird Sie unrein machen und Sie werden nicht in der Lage sein, einem reinen und vollkommenen Gott gegenüberzutreten. Es gibt keine Möglichkeit, dieses Problem selbst zu beheben.

Aber was ist, wenn Gott, Ihr Schöpfer, sich um Sie sorgt? Sie sind schließlich doch Seine Schöpfung. Er hat Sie gemacht!

Was wäre, wenn Er das ganze Universum erschaffen hätte, um all Seinen Geschöpfen Seine Größe zu zeigen, auch um Sie zu erreichen?

Was ist, wenn Gott sich mit Ihnen teilen will? Nicht, weil er es braucht, sondern weil Er Sie liebt?

Wie könnte dieses Problem dann gelöst werden? Lesen Sie weiter, um mehr Details über den größten Plan der Welt erfahren.

Keine Balance von Gut und Böse

Wenn jemand einen anderen verletzt, wird die Beziehung zwischen den beiden gestört. Eine Entschuldigung kann das regeln, aber wenn etwas kaputt geht, wird eine Entschädigung erwartet. Gleiches gilt, wenn jemand gegen das Gesetz verstößt, d. h. der Täter muss eine Geldstrafe zahlen oder kommt ins Gefängnis. Je größer der Verstoß, desto härter die Strafe.

Mit Gott ist es anders – Er erwartet eine dauerhafte und treue Beziehung. Wir als Menschen können diesen Standard nicht erfüllen. Um ehrlich zu sein, jeder Mensch hat seine Unzulänglichkeiten und denkt und handelt oft in seinem eigenen Interesse.

Bei Gott gibt es kein Gleichgewicht zwischen Gut und Böse – Er erwartet eine monogame Beziehung zwischen Ihnen und Ihm. Wir sind jedoch bald versucht, anderen Zwecken wie Geld, Besitz, Macht, Familie und anderen Beziehungen zu dienen, die uns von einer Beziehung zu Gott immer wieder wegführen.

So werden wir nie in der Lage sein, die Erwartungen in einer Beziehung mit Gott zu erfüllen. Kennen Sie jemanden, der perfekt ist? Jemand, der immer das Richtige tut und nie jemandem etwas zuleide getan hat? Je besser man jemanden kennenlernt, desto mehr merkt man, dass auch diese Person ihre Unzulänglichkeiten hat und dass sie oft in ihrem Eigeninteresse denkt.

Es ist dem Menschen nicht möglich, seinen Maßstab der Vollkommenheit in einer Beziehung mit Gott zu erfüllen. Gott kann die Fehler, die wir begehen, nicht einfach vergeben, da Er sonst nicht mehr rechtschaffen wäre. Wie kann das jemals gelöst werden?

Denkanstoß für den heutigen Tag:

  • Erkennen Sie das Problem? Gibt es jemanden, der Gott aufrichtig respektiert? Oder kümmert sich jeder Mensch im Grunde genommen nur um seine eigenen Interessen?
  • Wie können Sie jemals in der Lage sein, Ihre eigenen Unzulänglichkeiten und Fehler zu beheben, wenn Sie Gott nicht gehorsam sind?
  • Wie würden Sie in den großen Plan passen?

Denken Sie für den Rest des Tages darüber nach und kommen Sie morgen wieder!

Weiter zum tag 6